Reisekosten Argentinien

Immer wieder werde ich gefragt, wie es mit den Reisekosten in Argentinien aussieht. Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten und von vielen Faktoren wie Budget, Reiseroute oder individuellen Wünschen und Vorstellungen abhängig.

Was Du vor Deiner Reise wissen solltest: Argentinien ist KEIN Billigreiseland!

 

Der argentinische Peso unterliegt ständigen starken Schwankungen, was sich auf die Preise auswirkt. Zudem variieren die Preise je nach Region (im Nordwesten reist man günstiger als in Patagonien) oder im Falle von Buenos Aires auch je nach Stadtviertel (z.B. ist in Recoleta alles teurer als in Flores).

Als Fauregel kannst Du Dir merken: Je weiter in den Süden Du reist, desto teurer wirds.

 

Die Preise im Supermarkt sind mit denen in Deutschland vergleichbar.

 

Kleidung, Outdoorausrüstung, Kosmetik- und Technik-Artikel sind teurer als in Deutschland.

 

Um einiges günstiger hingegen ist der Öffentliche Nahverkehr. Eine Bus-/U-Bahn-Fahrt in Buenos Aires kostet umgerechnet ca. 0,25 Euro. Der Basistarif für ein Taxi beträgt etwa 0,30 Euro, für jeden gefahrenen Kilometer kommen ca. 0,17 Euro dazu.

 

Für Inlandsflüge mit der argentinischen Airline Aerolíneas Argentinas kannst Du ab 100 Euro kalkulieren, je nach Strecke und Startflughafen. Es gibt auch Billig-Airlines in Argentinien, darunter Norwegian Airline, JetSmart und Flybondi. Überlandbusse sind etwas günstiger, oftmals ist der Preisunterschied aber nur gering.

 

Ein üppiges Essen im Restaurant gibt es für etwa 10-15 Euro, nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Etwas günstiger sind spezielle Tagesmenüs (menú del día), die in der Regel aus Vorspeise, Hauptgericht, Nachtisch und einem Softdrink bestehen.

 

Ähnlich sieht es bei Unterkünften aus: Ein Bett im Dorm gibt es (je nach Region) ab 10 Euro, ebenso eine Unterkunft im Schlafsaal in Refugios (Berghütten). Doppelzimmer in einem einfachen Hotel ca. 20 Euro, Doppelzimmer mit Frühstück in einem Mittelkasse-Hotel ca. 40 Euro.

 

Alle Preisangaben sind natürlich nur Richtlinien und können wie gesagt stark variieren.

 

In sehr touristischen Gebieten wie z.B. El Calafate sind die Preise zum Teil dreifach so hoch wie in weniger besuchten Regionen.